Home
nach oben

Erektile Dysfunktion des Mannes (ED)

Die erektile Dysfunktion (umgangssprachlich "Impotenz") kann eine Vielzahl von Ursachen haben. Es kann sich um körperliche und psychische Störungen oder eine Kombination aus beiden handeln. Mit Hilfe neurophysiologischer Untersuchungsverfahren besteht die Möglichkeit, eine Messung der an den komplexen Vorgängen von Erektion und Ejakulation beteiligten Nervenstrukturen vorzunehmen. Es kann so die Ursache einer ED eingegrenzt werden. Für eine definitive Diagnose ist in der Regel eine urologische Untersuchung notwendig.

Stichworte zu neurophysiologischen Verfahren: Beckenboden-EMG, Pudendus-SEP, BCR, MEP.

Anmeldung