Home
Nach oben

Neurotraumatologie

Unfallverletzungen betreffen häufig auch den Kopf (z.B. Hirnblutungen), die Wirbelsäule und das periphere Nervensystem im Rahmen von Knochenbrüchen. Sofern keine operative Versorgung einer Schädel-Hirnverletzung, die durch eine spezialisierte Abteilung für Neurochirurgie vorgenommen wird, indiziert ist, bestehen auf der anästhesiologisch-chirurgischen Intensivstation konservative Behandlungsmöglichkeiten. Klinisch neurologische und neurophysiologische Untersuchungstechniken helfen bei diesen Patienten durch die Überwachung lebenswichtiger Körperfunktionen die Behandlung optimal durchzuführen.

Bei Verletzungen des Nervensystems im Rahmen von Arbeitsunfällen wird nach der chirurgischen D-Arzt-Untersuchung eine neurologische Untersuchung und Begutachtung durchgeführt.