Home

nach oben

Neuromodulation mittels repetitiver trancranieller Magnetstimulation (rTMS)

Prof. R. Benecke (und seine damalige Arbeitsgruppe an der Universität Göttingen - B.- U. Meyer, D. Dressler, M. Göhmann und S. Zipper) führte die Einzelimpuls-TMS bereits 1986 als erster auf dem Kontinent ein. Die Methode diente zunächst der objektiven Messung motorischer Systeme. Sie hat seitdem einen festen Platz in der neurologischen Funktionsdiagnostik des Nervensystems. Die technische Erweiterung des Verfahrens durch die Abgabe repetitiver Reize ermöglichte schließlich eine Neuromodulation, welche nicht nur auf motorische Systeme angewendet werden kann.

Das Prinzip: Repetitive magnetische Impulse, die schmerzlos über dem zentralen Nervensystem mit Hilfe einer Magnetspule abgegeben werden, führen je nach Reizfrequenz zu einer vorübergehenden Veränderung der Transmission hemmender oder erregender Neurone und bewirken so eine Modulation vorbestehender synaptischer Bahnung. Es besteht damit grundsätzlich die Möglichkeit in Abhängigkeit vom Stimulationsort und der Stimulationsfrequenz, verschiedene Hirnregionen einer Neuromodulation zu unterziehen. Wissenschaftliche klinische Studien, die sich mit der Anwendung der rTMS bei Patienten befassten, zeigten ermutigende Ergebnisse insbesondere bei der Behandlung folgender Störungen bzw. Erkrankungen:

  • Störungen im affektiven Bereich (z.B. Depression, PTBS)
  • Chronische Schmerzen, Fibromyalgie
  • Tinnitus
  • Bewegungsstörungen, z. B. Parkinson und Dystonie
  • Rehabilitationshilfe bei Lähmungen nach Schlaganfall.

Seit Oktober 2008 ist die rTMS in den USA zur Therapie der Depression durch die FDA zugelassen. rTMS-Behandlungen können bei uns als individueller Heilversuch durchgeführt werden. Die Behandlung erfolgt in Abhängigkeit der zu behandelnden Erkrankung in der Regel innerhalb von 2-6 Wochen an 10-30 Tagen für jeweils ca. 20-30 Minuten. Vor Behandlungsbeginn sind in einem ausführlichen Vorgespräch medizinische und technische Fragen bezüglich Indikationsstellung, Ablauf und Kostenübernahme zu klären.

Einige weitere Informationen zu rTMS im Netz: